Zum Inhalt
Orte und Mobilität im Lebensverlauf

Ormobile

Projektvorstellung

Das Leben vieler junger Menschen ist durch zahlreiche Veränderungen und Umbrüche geprägt: Die Schulzeit wird von einer Ausbildung oder einem Studium abgelöst, das Elternhaus wird für eine eigene Wohnung verlassen, neue Freundschaften werden geschlossen und alte Freundschaften lösen sich auf, mit dem Eintritt in das Berufsleben wächst die finanzielle Eigenständigkeit und Partnerschaften entwickeln sich.

Oftmals geht mit diesen Umbrüchen eine Veränderung im räumlichen Umfeld und in der persönlichen Mobilität einher: Junge Menschen ziehen im Vergleich zu anderen Altersgruppen relativ häufig um (z. B. für Beruf oder Partner*in) und sind zunehmend eigenständig mobil (z. B. Führerscheinerwerb). In diesem Rahmen bewegt sich das Forschungsprojekt „ormobile – Orte und Mobilität im Lebensverlauf“.

Projektziel

Das Projekt beschäftigt sich mit der Frage, wie sich die persönliche Mobilität im Lebensverlauf junger Menschen (zwischen 15 und 35 Jahren) verändert und wie sich diese Änderungen auf das Leben der Menschen auswirken. Dabei stehen insbesondere Wohn- und Aufenthaltsorte im Mittelpunkt der Betrachtung. Zusätzlich soll die Entwicklung der Verkehrsmittelwahl erfasst werden. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts bilden eine wissenschaftliche Grundlage für die Berücksichtigung der Belange junger Menschen in der Stadt- und Raumentwicklung.

Methodik

Für das Projekt werden ab Frühjahr 2022 Interviews mit 20 bis 30 Personen geführt. Die Personen werden in ausgewählten Untersuchungsregionen kontaktiert und wurden zwischen 1980 und 1999 geboren.

 

Weitere Informationen erhalten Sie per Mail an david.hoelzel@tu-dortmund.de oder per Telefon unter 0231/755-2298.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.